Rechte und Pflichten von Patienten

Damit ein geregelter Therapieablauf gewährleistet ist:

Pflichten von Patienten

  • Wichtige Sachverhalte, zum Beispiel andere Krankheiten und eigene Beobachtungen, müssen dem Therapeuten mitgeteilt werden.
  • Die Behandlung sollte verstanden werden, im Zweifel sollte diese hinterfragt werden und Erklärungen eingeholt werden. 
  • Therapeutische Vorgaben und Übungsempfehlungen sollen verantwortungsbewusst eingehalten werden.
  • Termine, welche nicht eingehalten werden können, müssen 24h im Voraus abgesagt werden.
  • Bitte kommen Sie nicht erkältet oder gar mit Fieber zur Therapie! Dies schadet Ihrem eigenen Immunsystem, welches dringend Ruhe benötigt, sowie auch unserem! Sie würden weitere Patienten und auch uns Therapeuten anstecken. Für die meisten Behandlungsmethoden sind Infekte jeglicher Art eine Kontraindikation, auch wenn Sie das Gefühl haben, dass es Ihnen wohl tut. Wir behalten uns vor, Sie wieder heim zu schicken!

Rechte von Patienten

  • Informationen sollen in einer verständlichen Sprache vermittelt werden. 
  • Die Behandlung darf nicht erzwungen werden und darf zu jeder Zeit unterbrochen oder abgebrochen werden. 
  • Die Behandlung hat zu jeder Zeit sorgfältig zu erfolgen, sprich mit den Methoden des geringsten Risikos und den besten Erfolgschancen. 
  • Die Intimsphäre muss zu jeder Zeit gewahrt und die Schweigepflicht des Therapeuten eingehalten werden.
  • Jeder Patient darf in seine Krankenunterlagen einsehen, wenn er dies wünscht.